Tief- und Flexodruck

Flexodruck ist ein direktes Hochdruckverfahren, bei dem  Druckfarben auf Polymerdruckplatten mit erhabenen Stellen und anschließend auf das zu bedruckende Material übertragen werden. Das Flexodruckverfahren eignet sich optimal für kleine Auflagen: Im Vergleich zum Tiefdruckverfahren sind die Einrichtzeiten geringer und die Polymerdruckplatten preisgünstiger.

Das Tiefdruckverfahren ist eine Drucktechnik, bei der die Druckform (Metallzylinder), die kleine wabenförmige Vertiefungen aufweist,  vor dem Druck eingefärbt wird und die Farbe anschließend auf das zu bedruckende Material übertragen wird. Der Hauptgrund für die Brillanz des Tiefdrucks liegt darin, dass die Farbe nicht durch Pressen   (Typografie) oder indirekt (Offsetdruck) übertragen wird, sondern unter Beibehaltung der Eigenschaften, was Glanz und Deckvermögen betrifft, vom Träger  abgegeben wird. Das Tiefdruckverfahren zielt darauf ab, die Verpackung unter optischen Gesichtspunkten attraktiver zu gestalten und die Aufmerksamkeit des Verbrauchers auf sich zu ziehen. Dieses Druckverfahren ist optimal für mittlere und lange Läufe.